Warum lese ich?

Über Fabian und Yvo habe ich einen interessanten Fragenkatalog zum Thema “Lesen” gefunden. Früher hätte man das wohl ein Blogstöckchen genannt.

Die Frage klingt simpel. Warum liest man? Liest nicht jeder aus denselben Gründen? Gibt es so viele unterschiedliche Gründe, aus denen man ein Buch in die Hand nimmt? Spannend, denn eigentlich habe ich mir da nie wirklich große Gedanken drüber gemacht.

(Das Foto ist von pexels.com und zeigt nicht mein Buchregal.)

Warum liest du?

Ich verstehe die Frage nicht. Nein, Spaß beiseite. Ich lese, um mich zu bilden, um mich zu unterhalten, die Zeit zu vertreiben, Dinge zu erleben, neue Perspektiven zu gewinnen, die Fantasie anzuregen.

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Klar lese ich Klassiker, gerne sogar. Genres sind schwierig – ich mag Fantasy und dystopisches Sci-Fi, Krimis mag ich nicht so gerne. Aber eigentlich kann mich ein gutes Buch immer begeistern, egal in welches Genre es gehört.

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Außer Terry Pratchett habe ich eigentlich keinen Autoren, von dem ich wirklich alles gelesen habe. Aber wenn ich ein Buch entdecke, das mich gut unterhalten hat, schaue ich mir meist auch die anderen Bücher des Autors an. Das ging aber auch schon oft in die Hose – von meinem Lieblingsautor meiner Jugend – Ralf Isau – hab ich nach der Neschan-Trilogie alles weitere gelesen und fand leider alles doof. So kann es auch manchmal gehen.

Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Zuhause schaffe ich es immer weniger, zu viele Ablenkungen, zu wenig Zeit. Ich versuche, jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit und zurück zu lesen, manchmal noch in der Mittagspause, wenn mich ein Buch gerade fesselt. Da kommen dann schon mal eine bis eineinhalb Stunden am Tag zusammen. So richtig lange am Stück lese ich eigentlich selten.

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr?

Teilweise durch die letzte Frage beantwortet. Bei Goodreads gebe ich mir meist 50 Bücher pro Jahr als Challenge, aber da sind dann nicht nur Romane dabei. Generell habe ich immer das Gefühl, zu wenig zu lesen. Ich konsumiere auch Geschichten in anderer Form: Serien, Filme, Videospiele, da bleibt nicht so schrecklich viel Zeit für Bücher.

Machst du auch längere Lesepausen?

Zwischen Büchern? Eigentlich nicht.


Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Hab ich noch nie drauf geachtet, finde ich auch nicht wichtig. Lesen ist ja kein Wettkampf, bei dem es wichtig ist, möglichst schnell möglichst viel gelesen zu haben.

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Gleichzeitig lesen versuche ich zu vermeiden, 2-3 können es aber schon sein. Manche Bücher kann ich einfach nicht auf dem Arbeitsweg lesen, dann lese ich die nur zuhause und hab für unterwegs was anderes.

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Eigentlich immer Taschenbücher. Oder ebooks. Im Regal sind gebundene Bücher schöner, zum Lesen finde ich sie unpraktisch.

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Ich hab auch schon Bücher nur wegen der Optik geholt, zum Beispiel “S” von Doug Dorst und JJ Abrams. Aber das mache ich fürs Regal und nicht zum Lesen, das ist dann mehr ein Einrichtungsstück als ein Buch.

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Ja, oft und eigentlich alles. eBooks finde ich extrem praktisch.

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Amazon, beim Stadtbummel in der großen Buchkette mit dem M oder selten auch mal auf einem Bücherbummel. Kleine Buchhändler “ums Eck” gibt es hier leider kaum noch.

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Sehr selten, wenn dann ältere Sachen, die man sonst nicht mehr bekommt.

Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Das lässt sich nicht leicht beantworten. Zuletzt habe ich die illustrierte Herr-der-Ringe-Ausgabe für 68 Euro gekauft. Für normale Romane gelten ja eigentlich Standardpreise. 10-20 für ein Taschenbuch, 20-40 für ein Hardcover. Ist zumindest meine Erfahrung.

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Manchmal. Bei Hardcovern entferne ich dann den Umschlag, der geht beim Verleihen nämlich immer kaputt. Ansonsten habe ich von Knicken über Kaffeeflecken bis “nie zurück bekommen” alle Erfahrungen gemacht. Ich verleihe Dinge ungerne.

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Ich staple Bücher nicht. Aber keine Ahnung, 5 vielleicht.

Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Im Wohnzimmer im Regal, manchmal neben dem Bett und fast immer im Rucksack. Und auf dem kindle.

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Bücher eines Autors kommen nebeneinander. Ansonsten grob nach Thematik.

Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Was ich gerade habe. Postkarten, Quittungen… aktuell ist es ein DPD-Abholzettel.

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Nie groß drauf geachtet, hab da keine Regel.

Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Auf gar nichts, wirklich nicht. Ich gehe fast jedes Wochenende in die Buchhandlung und guck einfach, was es so gibt und was mich anspricht. Manchmal lese ich den Text hinten drauf, manchmal nicht mal das. Manchmal kaufe ich Bücher komplett “blind”, ein anderes Mal, weil mir das Cover gefiel und ein drittes Mal, weil der Titel nett klang. Auf Verlage achte ich gar nicht, ich würde doch kein Buch kaufen oder nicht kaufen, nur weil es aus einem bestimmten Verlag ist.

Wirfst du Bücher in den Müll?

Nein, aber ich habe schon Bücher auf Papiercontainer gestellt, die werden dann von anderen gefunden und jemand freut sich. Giveboxen sind auch eine gute Option.

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Ich kenne glaube ich niemanden, der kein Buch besitzt, aber so genau achte ich da auch nicht drauf. Jeder wie er mag, ich verurteile niemanden, wenn er keine Bücher zuhause hat. Aber wenn jemand wirklich gar nicht liest, finde ich das schon etwas seltsam.

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Gar keine.

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Das Leben ist zu kurz für schlechte Filme/Bücher/Serien/wasauchimmer. Wenn mir der Inhalt nicht zusagt, brauche ich auch doppelt so lange zum Lesen, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Eigentlich nicht.

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

Wohl gar keins. Bücher sind zum Lesen da, ich würde sie mir erneut holen, wenn ich sie wieder lesen möchte. Eine alte, zweifarbige Ausgabe der unendlichen Geschichte würde ich mir aber sicher holen, wenn ich sie irgendwo sehen würde.

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Nein, ich hab kein Leseritual, keine Leseecke, ich zieh mich nicht zurück und um, wenn ich lesen möchte. Ich lese einfach, wann und wo es passt.

Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Bei Musik mit Text kann ich mich tatsächlich gar nicht aufs Lesen konzentrieren. Ich bevorzuge Stille oder diffuse Geräusche in der Bahn oder einem Café.

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Manche schon, wenn ich gerade nichts anderes habe oder einfach Lust auf ein Buch hab. Bücher meiner Kindheit lese ich öfters, oder wenn ein neuer Teil einer Reihe erscheint, lese ich manchmal die alten, um meine Erinnerung aufzufrischen. Ich vergesse Details von gelesenem eigentlich relativ schnell.

Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Selten bis gar nicht, vor allem nicht in Romanen.

David

3 Comments

    • Mag sein, aber ich meine auch eine ganz bestimmte, die neue hat auch ein anderes Cover. Weiß nicht, was da noch für ein Unterschied ist, aber am liebsten mag ich die von ganz damals, ich will es nicht “Erstauflage” nennen.
      Diese hier http://amzn.to/2eLgkly
      Die hab ich als Kind bestimmt 10 mal gelesen, ganz ganz wichtig für mich 🙂

  1. In der Bahn lesen finde ich ohne Musik ganz schlimm. Da schnappe ich ständig irgendwelche belanglosen Gespräche auf und kann mich nicht auf den Text in meiner Hand konzentrieren 🙁

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *