Smashing Book 3

Bücher

Nur ein kurzer Hinweis: vom Smashing Book, dem Buch zum Smashing Magazine, kommt im April der dritte Band (plus einem Band 3 1/3, den ich einfach mal blind mitbestellt habe). Ich hab ja auch schon die letzten beiden Bände gekauft und wie ihr hier und hier nachlesen könnt, war ich immer sehr begeistert. Zur Info, weil immer alle fragen: nein, es sind nicht einfach die Inhalte aus dem Blog in gedruckter Form; die Smashing-Autoren und Gastautoren verfassen für die Bücher neue Texte, die inhaltlich natürlich ähnlich dem Blog und oft zusammenfassen, was in mehreren Blogartikeln steht. Sprich: die Grundaussage der Texte kommt einem oft bekannt vor, wenn man regelmäßig das Smashing Magazine liest, es ist aber trotzdem super, das in gebundener Form im Regal stehen zu haben. Sieht gut aus und ist ein klasse Nachschlagewerk.

Leider ist das Buch wie immer ein bisschen teuer, was am self-publishing in geringer Auflage liegt, es lohnt sich aber trotzdem. Achja, liebe Freunde vom Smashing Magazine, wenn ihr das hier lest: ihr wisst selbst, das eure Bücher nicht ganz günstig sind, eine kostenlose ebook/kindle-Version für Besteller der Print-Version fände ich voll cool von euch. Wenn man die Print-Version kauft, sollte man keinen Aufpreis für die ebook-Version zahlen müssen. Ich weiß, ihr habt schon eine Rabatt-Aktion für Vorbesteller, aber ich bleibe bei der Meinung. Die Print-Versionen hab ich für’s Regal bestellt, lesen würde ich es eigentlich trotzdem lieber auf dem kindle. Ich finde auch, bei Amazon sollte man bei jedem Buch eine kindle-Version kostenlos dazu bekommen, aber das sind nur meine 2 Cent zum Buchmarkt. (Vielleicht könnt ihr ja eine Ausnahme für treue Fans wie mich machen, die sogar schon mal namentlich im Buch erwähnt wurden ;) )

2 Comments

  1. hallo david,

    danke sehr für deinen artikel über das smashing book #3 ^^ über die preise und die “verbundelung” haben wir uns wirklich eine menge gedanken gemacht. es ist für uns das erste mal, dass wir beide versionen gleichzeitig rausbringen. ob es so oder anders besser wäre, wir wissen es nicht – hoffen aber richtig zu liegen und die sache fair und konkurrenzfähig gemacht zu haben.

    wir betrachten uns übrigens als “richtigen” verlag – kein self-publishing. die arbeit an dem buch dauert ein halbes jahr, es arbeiten 44 leute mit und die sache kostet uns schon in der herstellung einen (allerdings niedrigen) sechs-stelligen betrag. dazu kommen noch werbung und marketing. unsere mitarbeiter, von denen sieben am buch beteiligt sind, wollen auch bezahlt werden.

  2. Hi Sven,

    ja klar, das verstehe ich ja. Ich denke einfach nur, die wenigstens werden beides kaufen, deshalb könnte man bei Kauf einer Print-Version auch die ebook-Version dazupacken, das wären ja keine zusätzlichen Kosten.

    Aber wie gesagt, das ist eine Kritik am Buchhandel insgesamt. Fänd’s einfach cool, wenn es zum Kauf einer Printversion die ebook-Version immer kostenlos dazu gibt. (In einer idealen Welt bekäme ich die kindle-Versionen aller Bücher, die ich im Regal habe, kostenlos. Auch nachträglich noch.) Wenn das eh quasi die Printvorlage ist und kein zusätzlicher Aufwand reingeflossen ist, sehe ich das einfach nicht ein. Ich verstehe euren Standpunkt natürlich, aber ihr müsst dann auch verstehen, dass ich nur die beiden Print-Ausgaben kaufe und auf das ebook verzichte :) (Kostenlose ebooks zur Printausgabe fänden vermutlich auch die Käufer unfair, die nur die ebooks kaufen, allen Recht machen kann man es nie.)

Comments are closed.