Facebook-Timeline jetzt schon nutzen

Aktuell / Tipps

Facebook-Timeline? Hä? Was?
Facebook-Timeline ist das neue Facebook-Ding, bei dem alle eure Aktivitäten seit der Geburt in einer Timeline angezeigt werden. Das sieht in etwa so aus:

Wollt ihr das auch? Und zwar, bevor es für alle zugänglich ist? Ich weiß ihr wollt es!

Also, die Schritte müsst ihr befolgen, um die Facebook-Timeline jetzt schon nutzen zu können.

Als allererstes braucht ihr einen verifizierten Developer-Account. Dazu braucht ihr eine funktionierende Handynummer (geht in Deutschland nicht mit allen Providern) oder eine Kreditkarte.
Dann geht ihr auf https://developers.facebook.com/apps und klickt “create new app” (oder was auch immer da steht, wenn ihr Facebook auf Deutsch nutzt)
Gebt bei der App irgendwas ein, das ist egal, schließlich soll die nicht veröffentlicht werden. Klickt dann links auf “Open Graph” und gebt in dem folgenden Feld irgendwas ein.

“Get started” klicken, auf der nächsten Seite irgendwelche der Settings bearbeiten und solange “save changes and next” klicken, bis ihr fertig seid. Wenn ihr jetzt die Facebook-Startseite aufruft, sollte oben eine Einladung zur Facebook-Timeline erscheinen.
Achtung: Sobald ihr die Seite verlasst, habt ihr wieder die normale Ansicht, die Timeline erreicht ihr über http://www.facebook.com/USERNAME?sk=timeline.

Viel Spaß!

7 Comments

  1. Kommst du bei dir wirklich nur über den Link auf die Timeline?

    Bei mir hat sie schon mein Profil komplett ersetzt.

  2. Ja, hat aber leider nichts gebracht.

    Bin jetzt alles durchgegangen und habe gewisse Infos vernichtet.

    Nächsten Freitag muss sich ja eh jeder damit rumschlagen.

  3. Danke für die Anleitung! Gefällt mir eigentlich ganz gut, die neue Timeline.

    Bei mir kommt sie nun auch immer, wenn ich mein Profil anschaue.

  4. Ja, bei mir jetzt auch. Habe trotzdem mal sicherheitshalber auf “publish” geklickt :P
    Hatte ich vorher nicht gemacht, weil ich erst genau schauen wollte, was jetzt über mich öffentlich sichtbar ist. Scheint aber nicht mehr als vorher zu sein. Und das “view as”-Feature, um die Seite als eine andere Person anzusehen, ist auch super.

Comments are closed.